Mit Eigenleistung Kostensparen im Hausbau

Um beim Hausbau Kosten zu sparen, sind Eigenleistungen ein guter Weg. Wann das Sinn macht und was es dabei zu beachten gilt:

Um beim Hausbau Kosten zu sparen, sind Eigenleistungen der Bauherren ein probates Mittel. Grundsätzlich gibt es in jeder Bauphase Möglichkeiten, sein handwerkliches Geschick ins Spiel zu bringen. Dennoch sollte ein Bauherr vor Baubeginn seine eigenen Fähigkeiten realistisch einschätzen und dabei auch die zur Verfügung stehende Zeit berücksichtigen. So können Eigenleistungen eine echte Ersparnis beim Hausbau sein.

SICH NICHT ÜBERSCHÄTZEN IN DER EIGENLEISTUNG

Jede Eigenleistung muss entsprechend den Qualitätsnormen und gesetzlichen Vorschriften ausgeführt werden. Dazu sind meistens spezielle Fachkenntnisse nötig, weshalb bei Ihrem MYMassivhaus-Baupartner Eigenleistungen an statisch relevanten Gewerken grundsätzlich nicht möglich sind. Davon abgesehen sollten Sie ohnehin nur solche Eigenleistungen vereinbaren, die dem eigenen Kenntnisstand entsprechen. Anderenfalls riskieren Sie Mängel und gefährden den geplanten Baufortschritt.

Schätzen Sie auch Ihren für die Eigenleistungen zur Verfügung stehenden Zeitrahmen realistisch ein. Es ist nicht jedermanns Sache, monatelang jedes Wochenende und den gesamten Jahresurlaub auf der Baustelle zu verbringen und überhaupt keine Freizeit mehr zu haben. Bedenken Sie bei der Zeitplanung, dass ein Laie für dieselbe Arbeit viel mehr Zeitaufwand benötigt als ein erfahrener Handwerker mit der optimalen Ausrüstung.

WAS MACHT SINN ALS EIGENLEISTUNG IM HAUSBAU?

Bereits während der Planungsphase kann der Bauherr, um Geld zu sparen, die außer den Bauplänen sonst nötigen Unterlagen für die Baugenehmigung selbst beibringen. Dazu gehören die üblichen Grundbuch- und Katasterauszüge, die Bestandspläne der öffentlichen Versorger sowie ein eventuell vorhandener Bebauungsplan.

Während des Rohbaus kann z.B. die Wärmedämmung der Kelleraußenwände vom Bauherrn selbst angebracht werden. Im Dachgeschoss bietet es sich unter Umständen an, dass die Innenwände als Gipskartonwände durch die Bauherren in Eigenleistung aufgestellt werden. Beim Innenausbau kann der Bauherr die Innenwand- und Deckenflächen selbst verspachteln und schleifen. Auch ist es durchaus möglich, die Wärmedämmung und Gipskartonverkleidung der Decken und Dachschrägen in Eigenleistung anzubringen. Klassische Eigenleistungen beim Innenausbau sind darüber hinaus das Verlegen der Fußbodenbeläge sowie das Malern und Tapezieren der Innenwände. Genauso können die Außenanlagen durch den Bauherrn selbst gestaltet werden, um das eigene Hausbaubudget zu schonen.

All diese Leistungen sind Arbeiten, die einen hohen Zeitaufwand bei einem im Vergleich zu anderen Arbeiten geringeren Materialeinsatz bedeuten. Hier bieten Eigenleistungen den größten Hebel für Einsparungsmöglichkeiten beim Hausbau.

SORGFÄLTIGE PLANUNG DER EIGENLEISTUNGEN IM HAUSBAU

Bei Vertragsabschluss, spätestens aber zur Detailbesprechung mit Ihrem Bauleiter, sollten Sie wissen, welche Leistungen Sie selbst erbringen wollen. Dann können Ihre Eigenleistungen mit Beginn und Abschlusstermin in den Bauzeitenplan für Ihr persönliches Traumhaus integriert und die Schnittstellen zu anderen Gewerken besprochen werden. Der Bauleiter des MYMassivhaus-Baupartners übergibt Ihnen die erforderlichen Ausführungsdetails, damit Sie wissen, wie die Anschlüsse an bestehende Bauteile regelkonform ausgeführt werden müssen.

Bedenken Sie in Bezug auf Ihre Eigenleistungen, dass für Mängel keine Gewährleistung Ihres Baupartners besteht. Das gilt auch für Folgeschäden, die durch mangelhafte Eigenleistungen an anderen Leistungen auftreten.

Abschluss von Versicherungen und Einhaltung gesetzlicher Normen

Der Bauherr und von ihm beauftragte Dritte sind verpflichtet, die Vorschriften des Sicherheits- und Gesundheitsschutzes einzuhalten und Eigenleistungen bei der Berufsgenossenschaft zu melden, um eine Unfallversicherung abzuschließen. Der Bauherr und seine Familienangehörigen sind nicht mitversichert. Sie benötigen einen anderweitigen Unfallversicherungsschutz.

Im Ergebnis können Sie durch sorgfältig geplante und realistisch eingeschätzte Eigenleistungen beim Hausbau einiges Geld sparen. Zudem können Sie mit Fug und Recht stolz auf sich sein, dass Ihr persönliches Traumhaus zum Teil durch Ihrer eigenen Hände Arbeit entstanden ist.

 

Das könnte Sie auch interessieren

Energieeffizient Bauen - MYMWissenswertes

Mit einem neuen Haus der Energiekrise trotzen

Die explodierenden Energiepreise bereiten derzeit vielen Menschen große Sorgen. Bauherren können hier durch eine geschickte Planung, gute Dämmung der Gebäudehülle und das richtige Heizsystem wirksam gegensteuern. Wir zeigen im Folgenden, worauf Sie dabei achten sollten:

Dachformen im Vergleich

Flachdach, Pultdach, Walmdach, klassisches Satteldach oder Zeltdach – die Dachform prägt die Optik eines Hauses und ist einer der größten Kostenfaktoren. Wir vergleichen und sagen Ihnen, was Sie bei Ihrer Entscheidung berücksichtigen sollten:

Bebauungsplan verstehen ©MYM

Bebauungsplan verstehen

Der Bebauungsplan enthält alle Informationen über die erlaubte Bebauung, Bepflanzung und Benutzung eines Grundstücks. Beim Lesen des Bebauungsplans stößt man jedoch auf eine Menge Fachbegriffe und Abkürzungen, die nicht unbedingt selbsterklärend sind. Wir leisten im Folgenden Aufklärung, um einen Bebauungsplan nicht nur lesen, sondern auch verstehen zu können:

BVH-Buhl-WohnEssbereich-1024x768 ©MYM

Offene oder geschlossene Küche

Für viele Bauherren ist die Küche das Zentrum des künftigen Hauses. Hier wird nicht nur gekocht und gebacken, sondern auch gemeinsam gegessen und getrunken, und es werden gute Gespräche geführt. Da macht es Sinn, die Küche offen mit dem Wohn-/Essbereich zu verbinden. Aber ist eine offene Küche wirklich immer besser als eine geschlossene? Wir geben im Folgenden die Antwort

Bauen statt mieten ©Canva

Bauen statt mieten

Acht von zehn Deutschen träumen laut Umfragen davon, im eigenen Haus statt zur Miete zu wohnen. Und doch zögern viele, die es sich leisten könnten. Denn immer wieder hört und liest man Argumente, die vom Hausbau oder Wohnungskauf abraten. Wir widerlegen im Folgenden die gängigsten Vorbehalte gegen das Bauen:

Kommen Sie Ihrem Traumhaus ein Stück näher