Welcher Haustyp passt zu mir?

Freistehendes Einfamilienhaus oder Bungalow? Doppelhaushälfte oder Reihenhaus? Wer sich den Traum vom eigenen Haus erfüllen will, muss früh den richtigen Haustyp für sich und die Familie auswählen.

Freistehendes Einfamilienhaus, vielleicht als Bungalow, oder doch lieber eine Doppelhaushälfte oder ein Reihenhaus? Wer sich den Traum vom eigenen Haus erfüllen will, muss früh den richtigen Haustyp für sich und seine Familie auswählen. Dabei spielen natürlich Platzbedarf, aber auch das zur Verfügung stehende Budget und persönliche Vorlieben und Ziele eine Rolle. Von Bedeutung sind aber auch Standort und Grundstücksgröße. Wir stellen im Folgenden die Vor- und Nachteile verschiedener Haustypen gegenüber:

FÜR WEN IST DAS FREISTEHENDE EINFAMILIENHAUS DAS RICHTIGE?

Das freistehende Einfamilienhaus ist der Klassiker und der beliebteste Haustyp. Es bietet die größte Gestaltungsfreiheit und die größtmögliche Privatsphäre und Ruhe. Licht kommt von allen Seiten, so dass die Grundstücksausrichtung keine so große Rolle spielen muss. Zudem können Sie jegliche architektonische Gestaltung wählen. Ob klassisch mit Satteldach, modern mit Flachdach im Bauhausstil oder Walmdach mit mediterranem Flair, beim freistehenden Einfamilienhaus ist – sofern der Bebauungsplan für das Grundstück nicht dagegen spricht – im Prinzip alles möglich. Wer sich beim Hausbau also selbst verwirklichen will und keine engen Budgetrestriktionen hat, kommt am freistehenden Einfamilienhaus nicht vorbei.

BARRIEREFREIHEIT AM BESTEN IM BUNGALOW

Kommt es Ihnen beim Hausbau auf eine optimal genutzte Grundfläche auf einer Ebene an, spricht vieles für einen Bungalow. Architektonisch kann dieser Haustyp sowohl mit Walmdach als auch mit Flachdach kombiniert werden. In jedem Fall bieten sich in den Aufenthaltsräumen bodentiefe Fenster für einen direkten Zugang in den Garten an. Zu bedenken ist, dass beim Bungalow aufgrund der Gebäudenutzung auf nur einer Ebene der Preis pro Quadratmeter Wohnfläche höher ist.

Ein Bungalow kann sehr einfach von vornherein barrierefrei gebaut werden und eignet sich sehr gut für Senioren und Menschen mit Bewegungseinschränkungen. Wenn es Ihnen also wichtig ist, bis ins hohe Alter in Ihrem Traumhaus wohnen bleiben zu können, sollte ein Bungalow für Sie die erste Wahl sein.

WAS SPRICHT FÜR DIE DOPPELHAUSHÄLFTE?

Eine Doppelhaushälfte bietet fast alle Vorteile eines freistehenden Einfamilienhauses, ist aber in der Regel günstiger, weil der Grundstücksbedarf nicht so hoch ist. Denn der für Einfamilienhäuser vorgeschriebene Mindestabstand zur Grundstücksgrenze entfällt auf einer Seite des Hauses. Zudem sind die Planungskosten, der Baugrubenaushub und die Rohbaukosten bei gleicher Hausgröße günstiger.

Bei der architektonischen Gestaltung des zwei- oder mehrgeschossigen Baukörpers ist wie beim freistehenden Einfamilienhaus prinzipiell alles möglich. Allerdings sollten Sie bedenken, dass Sie für die nächsten Jahre bzw. Jahrzehnte mit Ihren direkten Nachbarn auskommen müssen. Wenn Sie also Toleranz besitzen und trotz höherer Grundstückskosten lieber stadtnah wohnen möchten, ist die Doppelhaushälfte der ideale Haustyp für sie.

FÜR WEN BIETET DAS REIHENHAUS DIE MEISTEN VORTEILE?

Reihenhäuser sind vor allem für die Bauherren interessant, deren Budget relativ begrenzt ist. Gerade in Städten, in denen die Verwaltung die Verdichtung von Wohngebieten anstrebt bzw. die Grundstückskosten aufgrund der Knappheit des Angebots besonders hoch sind, bietet sich das Reihenhaus als Haustyp an.

Die Baukosten beim Reihenhaus sind nochmals günstiger als bei der Doppelhaushälfte, und aufgrund der verminderten Anzahl der Außenwände sind die laufenden Energiekosten ebenfalls niedriger. Dafür sind die architektonischen Gestaltungsmöglichkeiten etwas eingeschränkt. Zudem kommt nur von zwei Seiten Licht ins Haus, so dass der Grundstücksausrichtung eine größere Bedeutung zukommt. Mit dem richtigen Baupartner an der Seite, der die Planung optimal an die individuellen Grundstücksgegebenheiten anpasst, lässt sich aber auch mit einem Reihenhaus in der Stadt der Traum vom eigenen Haus wunderbar realisieren.

Das könnte Sie auch interessieren

Energieeffizient Bauen - MYMWissenswertes

Mit einem neuen Haus der Energiekrise trotzen

Die explodierenden Energiepreise bereiten derzeit vielen Menschen große Sorgen. Bauherren können hier durch eine geschickte Planung, gute Dämmung der Gebäudehülle und das richtige Heizsystem wirksam gegensteuern. Wir zeigen im Folgenden, worauf Sie dabei achten sollten:

Dachformen im Vergleich

Flachdach, Pultdach, Walmdach, klassisches Satteldach oder Zeltdach – die Dachform prägt die Optik eines Hauses und ist einer der größten Kostenfaktoren. Wir vergleichen und sagen Ihnen, was Sie bei Ihrer Entscheidung berücksichtigen sollten:

Bebauungsplan verstehen ©MYM

Bebauungsplan verstehen

Der Bebauungsplan enthält alle Informationen über die erlaubte Bebauung, Bepflanzung und Benutzung eines Grundstücks. Beim Lesen des Bebauungsplans stößt man jedoch auf eine Menge Fachbegriffe und Abkürzungen, die nicht unbedingt selbsterklärend sind. Wir leisten im Folgenden Aufklärung, um einen Bebauungsplan nicht nur lesen, sondern auch verstehen zu können:

BVH-Buhl-WohnEssbereich-1024x768 ©MYM

Offene oder geschlossene Küche

Für viele Bauherren ist die Küche das Zentrum des künftigen Hauses. Hier wird nicht nur gekocht und gebacken, sondern auch gemeinsam gegessen und getrunken, und es werden gute Gespräche geführt. Da macht es Sinn, die Küche offen mit dem Wohn-/Essbereich zu verbinden. Aber ist eine offene Küche wirklich immer besser als eine geschlossene? Wir geben im Folgenden die Antwort

Bauen statt mieten ©Canva

Bauen statt mieten

Acht von zehn Deutschen träumen laut Umfragen davon, im eigenen Haus statt zur Miete zu wohnen. Und doch zögern viele, die es sich leisten könnten. Denn immer wieder hört und liest man Argumente, die vom Hausbau oder Wohnungskauf abraten. Wir widerlegen im Folgenden die gängigsten Vorbehalte gegen das Bauen:

Kommen Sie Ihrem Traumhaus ein Stück näher