Innentüren auswählen

Heutzutage besitzen Innentüren einen großen Stellenwert bei der Gestaltung der Inneneinrichtung. Wir zeigen Ihnen im Folgenden, was es bei der Auswahl von Innentüren zu beachten gilt:

Eine gute Innentür leistet mehr, als einfach nur zwei Räume voneinander zu trennen. Innentüren präsentieren sich als eigener Blickfang im Haus oder fügen sich dezent in das Wohnambiente ein. Doch jenseits des guten Aussehens müssen Innentüren auch verschiedene Funktionen erfüllen. Sie sollen langlebig sein, Heizungswärme im Raum halten und Geräusche aussperren. Das ist vor allem eine Frage des richtigen Innenlebens der Türen.

AUF DIE INNEREN WERTE KOMMT ES AN

Wie eine Tür in ihrem Inneren konstruiert ist, bestimmt maßgeblich ihre Qualität und ihre funktionalen Eigenschaften.

Früher bestanden Innentüren üblicherweise aus Massivholz. Das natürliche Material strahlt Wärme aus und ist optisch reizvoll. Allerdings hat das Massivholz seinen Preis, weshalb Innentüren aus Massivholz heute eher als Luxusklasse gelten. Zudem reagieren sie empfindlicher auf Temperaturschwankungen und Veränderungen der Luftfeuchtigkeit. Das kann dazu führen, dass sie sich verziehen und nicht mehr richtig schließen. Deshalb werden heutzutage für das Innenleben der meisten modernen Innentüren andere Materialien eingesetzt.

Die günstigste Methode, um einer Innentür ein Mindestmaß an Stabilität zu geben, ist die Wabenkerneinlage aus gestärkter Pappe. Dadurch ist die Tür sehr leicht. Sie bietet jedoch fast keinen Schallschutz und keine Wärmedämmung. Zudem sind Innentüren mit Wabeneinlage empfindlich gegenüber Beschädigungen.

Deutlich stabiler als Türen mit Wabenkern sind Innentüren mit Röhrenspanstreifen-Einlage bzw. Röhrenspanstegen. Bei diesen Innentüren besteht die Füllung aus aufgekanteten Pressspan-Streifen mit ausgestanzten Löchern (Röhren). Diese Streifen stehen hochkant und sorgen für die nötige Stabilität der Türe. Durch die Zwischenräume zwischen den einzelnen Stegen sind allerdings auch bei Innentüren mit Röhrenspanstreifen Schallschutz und Wärmedämmung nur eingeschränkt gegeben.

Viel besseren Lärm- und Wärmeschutz bieten Innentüren mit einer kompletten Röhrenspanplatte als Einsatz. Diese erhöht die Stabilität und Steifigkeit der Tür und sorgt für eine hohe Langlebigkeit. Natürlich ist auch das Gewicht von Innentüren mit Röhrenspanplatte höher, weshalb sie beim Öffnen und Schließen einen soliden Qualitätseindruck vermitteln. Nicht umsonst entsprechen Innentüren mit Röhrenspaneinlage dem Standard bei MYMassivhaus und seinen Baupartnern.

DIE PASSENDE OBERFLÄCHE WÄHLEN

Auch für die Tür-Oberfläche werden unterschiedliche Materialien verwendet. Diese unterscheiden sich in ihrer Optik und beeinflussen ebenfalls den Qualitätseindruck der Innentür.

Am günstigsten und entsprechend für preiswerte Türen wie die mit Wabenkern geeignet ist eine Dekorfolie als Oberfläche. Hier wird eine einfache bedruckte Folie auf eine glatte Platte geklebt. Das bietet vielfältige Gestaltungsmöglichkeiten, ist aber auch sehr anfällig für Kratzer und andere Beschädigungen. Immerhin sind Türen mit Dekorfolie leicht zu reinigen und zu pflegen.

Bei Innentüren mit CPL-Oberfläche wird die gleiche Technik verwendet wie bei Laminatböden.
Die Oberfläche wird hier durch das Overlay, eine transparente zusätzliche Folie, geschützt. Deshalb sind CPL-Innentüren äußerst robust und strapazierfähig – ideal für Bauherren mit kleinen Kindern oder Haustieren. Zudem halten die Oberflächen nicht nur so gut wie alles aus, sie sind auch leicht zu reinigen und unempfindlich gegen haushaltsübliche Reinigungsmittel. Die Technik erlaubt wie bei der einfache Dekorfolie eine Fülle an verschiedenen Dekoren wie z.B. äußerst lebensechte Holzdekore. Selbstverständlich gibt es CPL-Oberflächen aber auch in modernem Weiß. Das ist der Standard bei MYMassivhaus.

Die Weißlacktür ist seit Jahren der Klassiker bei Innentüren. Ihre weiße Optik lässt Räume heller und größer wirken. Die mit modernen Walz- und Spritzverfahren aufgetragenen Lacke bleiben lange attraktiv und passen mit ihrem zeitlosen Chic zu fast jeder Einrichtung. Auch Weißlacktüren sind pflegeleicht und strapazierfähig. Allerdings sind sie anfälliger für Beschädigungen als CPL-Innentüren.

Bei Innentüren mit Echtholzfurnier besteht die Oberfläche aus einer dünnen Schicht echten Holzes. Das sorgt für eine warme und ansprechend natürliche Ausstrahlung. Hochwertige Lackierungen schützen das Holzfurnier genauso wie bei Massivholztüren, die logischerweise keine gesonderte Oberfläche brauchen, vor Beschädigungen.

Türdekore

Dekorfolie mit CPL-Oberfläche

Die leicht zu reinigende Oberfläche ist perfekt für Haushalte mit Kindern und Haustieren. Und ist außerdem unempfindlich gegen haushaltsübliche Reinigungsmittel.

BESONDERE INNENTÜREN ALS HIGHLIGHTS

Mehr Licht und Transparenz in die Wohnräume bringen Glastüren. Sie bestehen meistens aus Einscheiben-Sicherheitsglas, das nicht splittert, falls es doch einmal zu Bruch gehen sollte. Auch Glastüren sind pflegeleicht und lassen einen Raum durch den zusätzlichen Lichteinfall größer wirken.

Glastüren

Überall dort, wo kein wertvoller Platz an den Schwenkbereich des Türblatts verschenkt werden soll, sind Schiebetüren eine interessante Alternative. Sie laufen entweder in oder vor der Wand und werden heutzutage meist nur oben in eine Laufschiene eingehängt. So wird der Bodenbelag nicht durch eine Führungsschiene unterbrochen.

Eindruck machen Innentüren, die höher sind als das Standard-Türmaß von knapp 2 Meter. Schon Innentüren mit einem 2110 mm hohen Norm-Türblatt sorgen für einen großzügigeren Raumeffekt. Dasselbe gilt für die Breite der Innentüren. Standard sind 860 mm für das Türblatt. Mehr Eindruck macht eine fast ein Meter breite Innentür zum Beispiel vom Flur ins Wohn-/Esszimmer. Andererseits reicht für das Gäste-WC oder Badezimmer auch eine Tür mit einem 735 mm breiten Türblatt, ohne mickrig zu wirken.

Im Ergebnis sollten Sie sich vor der Auswahl der Innentüren vor allem Gedanken machen, welche Ansprüche Sie an Ihre Innentüren stellen. Welchen Beanspruchungen sollen sie widerstehen? Sollen die Türen auch Schall und Wärme dämmen? Legen Sie Wert auf eine leichte Pflegbarkeit der Innentüren? Sollen die Türen Solidität ausstrahlen?
Wenn ja, sind Sie Innentüren mit CPL-Oberfläche und Röhrenspanplatte als Einlage für Sie die erste Wahl. Innentüren mit Holzfurnier oder Weißlacktüren sind trotz widerstandsfähiger Lackschicht nicht unbedingt ratsam, wenn Sie Haustiere oder lebhafte Kinder haben.

Eine Möglichkeit zum Sparen besteht darin, die Qualität der Innentür an das Einsatzgebiet anzupassen. So können Sie z.B. den weniger geheizten Flur durch eine Innentüre mit zusätzlicher Wärmedämmung vom Wohn-/Esszimmer trennen, während Sie für den Keller, die an die Küche angrenzende Abstellkammer oder das nur durch das Schlafzimmer erreichbare Ankleidezimmer auch eine günstigere Tür wie die mit Wabenkern und Dekorfolie auswählen können.

Das könnte Sie auch interessieren

Umzug richtig planen - Umzugsplaner

Umzug richtig planen

Nicht nur der Bau eines neuen Hauses, auch andere Veränderungen wie Jobwechsel oder eine neue Beziehung sind Gründe für einen Umzug. Schon der Gedanke daran lässt viele Menschen schaudern. Das muss nicht sein. Mit einer guten Planung lassen sich Stress und Hektik beim Umzug vermeiden:

Altersgerecht Bauen_

Altersgerecht Bauen

Wer sich mit dem Bau oder Umbau des eigenen Hauses beschäftigt und dieses Projekt nachhaltig planen will, sollte dabei auch an das Alter denken. Worauf es ankommt, wenn Sie altersgerecht Bauen wollen, erfahren Sie im Folgenden:

Energieberater

Energieberater finden

Wer ein Haus bauen, kaufen oder sanieren will, stößt früher oder später auf das Thema Energieberatung. Aber wo finden Sie Ihren Energieberater und woran erkennen Sie, ob er oder sie der bzw. die richtige für Sie ist? Wir geben im Folgenden die Antwort:

Tipps für Dachsanierung Massivhaus

Tipps für eine Dachsanierung

Auch das beste Dach kommt in die Jahre. Der Zahn der Zeit hinterlässt seine Spuren und eine Erneuerung steht an. Wir geben im Folgenden Tipps für eine Dachsanierung:

Lebenszyklus Massivhaus

Der Lebenszyklus eines Massivhauses

Lange Zeit wurde im Neubau nur auf die Energieeffizienz eines Hauses geachtet. Seit Anlaufen der Bundesförderung für das klimafreundliche Bauen hat sich der Fokus erweitert. Wir beschreiben im Folgenden den gesamten Lebenszyklus eines Massivhauses:

Kommen Sie Ihrem Traumhaus ein Stück näher