Was macht eine gute Baubeschreibung aus?

Bevor Sie einen bindenden Bauvertrag unterzeichnen, sollten Sie sich über die inhaltliche Basis des Vertrages Gedanken machen - worauf es also bei einer guten Baubeschreibung ankommt? Hier erfahren Sie mehr dazu:

Sie sind entschlossen zu bauen und auf der Suche nach dem richtigen Baupartner? Bevor Sie sich entscheiden, einen entsprechenden Bauvertrag zu unterschreiben, sollten Sie sich auch über die vertragliche Grundlage Ihres Hausbaus Gedanken machen. Inhaltliche Basis jedes Bauvertrags ist die dem Vertrag anliegende Baubeschreibung. Nur sie ist rechtlich bindend. Worauf kommt es also bei einer guten Baubeschreibung an?

INDIVIDUELLE AUSSTATTUNG

Neun von zehn Bauherren entscheiden sich nach Angaben des Verbands privater Bauherren für ein schlüsselfertig errichtetes Haus. Beim schlüsselfertigen Bauen genießen die Vertragsparteien inhaltliche Gestaltungsfreiheit in Bezug auf den Bauvertrag. Viele Baufirmen geben hier eine feste Baubeschreibung vor und lassen sich Änderungswünsche später teuer bezahlen. Achten Sie also darauf, dass die Erfüllung individueller Wünsche bei der Ausstattung Ihres Traumhauses von vornherein möglich ist und nicht nach Vertragsabschluss zu überhöhten Preisaufschlägen führt. Lassen Sie sich die Baubeschreibung rechtzeitig vor Vertragsabschluss geben, damit Sie wissen, inwieweit und zu welchen Bedingungen individuelle Ausstattungswünsche berücksichtigt werden.

Im MYMASSIV-HAUS®-System erfolgt dies in Form einer individuellen Zusatzbaubeschreibung in Ergänzung zur generellen Baubeschreibung. Diese Zusatzbaubeschreibung wird wie die Baubeschreibung Vertragsbestandteil und kennt keine Grenzen bei der Individualisierung Ihrer Hausausstattung. Und sofern Sie Sonderausstattungswünsche haben, über die Sie sich zum Zeitpunkt des Vertragsabschlusses noch nicht sicher sind, gilt bei MYMassivhaus der Angebotspreis vor Vertragsabschluss selbstverständlich auch für die Bemusterung des Hauses nach Vertragsabschluss.

INHALTLICHE TRANSPARENZ

Zu einer guten Baubeschreibung gehört aber auch Transparenz. Zum einen in Bezug auf die enthaltenen Leistungen, d.h. eine ausführliche Beschreibung der im Festpreis enthaltenen Ausführung und Ausstattung aller Gewerke. Beginnend bei den Erdarbeiten und der Gründung, den Wänden und Decken über das Dach mit Klempnerarbeiten, den Außen- und Innenputz, Fenster und Türen, Heizungsanlage mit Warmwasserversorgung sowie Elektro- und Sanitärausstattung bis hin zur Treppe, den Bodenbelägen und Malerarbeiten: Alles sollte so wie in der über 40-seitigen Baubeschreibung von MYMassivhaus präzise beschrieben sein.

Zum anderen ist für Sie aber auch wichtig zu wissen, was nicht im Festpreis enthalten ist und wie mit Unwägbarkeiten umgegangen wird. Das können zum Beispiel unbekannte Bodenverhältnisse oder der Anschluss an eine bestehende Nachbarbebauung sein. In der Baubeschreibung von MYMassivhaus ist genau aufgeführt, auf welchen (Grundstücks-)Voraussetzungen der Festpreis basiert, damit Bauherren wissen, was noch auf sie zukommen kann. Darüber hinaus finden Sie in der Baubeschreibung von MYMassivhaus eine umfassende Übersicht über diejenigen Leistungen, die nicht im Festpreis enthalten sind und die üblicherweise vom Bauherrn selbst erbracht bzw. in Auftrag gegeben werden. Im Angebot Ihres MYMassivhaus-Baupartners sind diese Leistungen mit realistischen Schätzkosten separat aufgeführt, so dass Sie vor Vertragsabschluss volle Transparenz auch über alle Nebenkosten Ihres schlüsselfertigen Hausbauprojekts erhalten.

Das könnte Sie auch interessieren

Dachformen im Vergleich

Flachdach, Pultdach, Walmdach, klassisches Satteldach oder Zeltdach – die Dachform prägt die Optik eines Hauses und ist einer der größten Kostenfaktoren. Wir vergleichen und sagen Ihnen, was Sie bei Ihrer Entscheidung berücksichtigen sollten:

Bebauungsplan verstehen ©MYM

Bebauungsplan verstehen

Der Bebauungsplan enthält alle Informationen über die erlaubte Bebauung, Bepflanzung und Benutzung eines Grundstücks. Beim Lesen des Bebauungsplans stößt man jedoch auf eine Menge Fachbegriffe und Abkürzungen, die nicht unbedingt selbsterklärend sind. Wir leisten im Folgenden Aufklärung, um einen Bebauungsplan nicht nur lesen, sondern auch verstehen zu können:

BVH-Buhl-WohnEssbereich-1024x768 ©MYM

Offene oder geschlossene Küche

Für viele Bauherren ist die Küche das Zentrum des künftigen Hauses. Hier wird nicht nur gekocht und gebacken, sondern auch gemeinsam gegessen und getrunken, und es werden gute Gespräche geführt. Da macht es Sinn, die Küche offen mit dem Wohn-/Essbereich zu verbinden. Aber ist eine offene Küche wirklich immer besser als eine geschlossene? Wir geben im Folgenden die Antwort

Bauen statt mieten ©Canva

Bauen statt mieten

Acht von zehn Deutschen träumen laut Umfragen davon, im eigenen Haus statt zur Miete zu wohnen. Und doch zögern viele, die es sich leisten könnten. Denn immer wieder hört und liest man Argumente, die vom Hausbau oder Wohnungskauf abraten. Wir widerlegen im Folgenden die gängigsten Vorbehalte gegen das Bauen:

Kostenfallen beim Hausbau vermeiden ©Canva

Kostenfallen beim Hausbau vermeiden

Ungeplante Kostenüberschreitung kommen auch beim privaten Hausbau vor. Umso wichtiger ist es daher, unvorhergesehene Kosten zu vermeiden. Wir geben Hilfestellung.

Kommen Sie Ihrem Traumhaus ein Stück näher